Der niedrigste Preis der Therapie mit medizinische Versorgung

0

Die Preise für Medikamente, die bei einer HIV-Infektion verwendet werden, variieren stark. Die durchschnittlichen Kosten der modernen Therapie in Europa sind mehr als 1000 Euro pro Monat. Der niedrigste Preis der Therapie in den Ländern der europäischen Union wurde in Polen erreicht. Entwicklungsländer (Afrika, Brasilien, Indien und andere), um die Nachfrage zu befriedigen begann zu produzieren (Import) Generika mit Patentverletzungen zu einem Preis von ein paar Dollar pro Packung.

Als Ergebnis des Abkommens können TRIPS innerhalb der Welthandelsorganisation dies nun rechtmäßig tun. Standardmäßig erhält der Patient 3 oder 4 antivirale Medikamente in Dosen, die die Replikation des Virus oder die Infektion nachfolgender Zellen blockieren.

Die geschätzten Kosten medizinische Versorgung für die Aufrechterhaltung

Ungefähre Kosten von Medikamenten: epivir-HIV (60 Tabelle. 150mg Lamivudin) Kosten etwa 1200 PLN pro Monat, Combivir (60 Tabelle. Lamivudin + Zidovudin) kostet etwa 2300 PLN pro Monat. Das teuerste Medikament ist derzeit T-20, die Kosten für die Therapie beträgt etwa 30.000 PLN pro Monat (dies ist das einzige Mittel, das in Polen nicht finanziert wird und im Rahmen der individuellen Zuweisung in einer Situation verwendet wird, in der andere Medikamente nicht funktionieren).

Die geschätzten Kosten für die Aufrechterhaltung der Vaart-Therapie betragen etwa 40000 PLN pro Jahr. In Polen wird die Behandlung vollständig zurückerstattet (für den Patienten – kostenlos) und in der Therapie haben Zugang zu allen Patienten, die Ihre medizinischen Kriterien (insbesondere Quality Action sind die wirkenden Süchtigen bis zur Lösung des Problems mit der sucht).

Die geschätzten Kosten medizinische Versorgung für die AufrechterhaltungEs ist erwähnenswert, dass viele der Gesundheit Maßnahmen zur Behandlung von HIV-Infektionen untersucht haben sich als wirksam gegen andere Viruserkrankungen erwiesen. Die meisten HIV-Medikamente erweisen sich als wirksam bei der Behandlung von HCV-Infektionen. Daher hilft die Forschung nicht medizinische Versorgung nur Aids-Patienten, sondern bereichert auch unser wissen über Viren und fördert die Erforschung von Medikamenten gegen andere Krankheiten.

Die Arbeit an der Herstellung des Impfstoffs konzentriert sich auf die Erfindung eines Medikaments, das das eindringen des Virus in die Zellen des Immunsystems verhindert. Im Gegenzug versuchen andere Wissenschaftler, ein Produkt zu schaffen, das dem Körper beibringt, die mit dem Virus infizierten Zellen zu erkennen und zu zerstören. In der imaginären Zukunft ist es nicht möglich, einen vorbeugenden Impfstoff zu entwickeln und zu verbreiten, aber ein therapeutischer Impfstoff wird erwartet, der die derzeit verwendete Behandlung von Vaart ersetzen könnte.

Das rote Band ist ein Zeichen der medizinische Versorgung Solidarität mit HIV-infizierten Und aids-Patienten.Aids und HIV-Infektionen stellen ein ernstes Soziales Problem dar (insbesondere in Entwicklungsländern Gesundheit). Der erste Dezember ist der Welt-Aids-Tag. Das rote Band ist ein Zeichen der Solidarität mit HIV-infizierten Und aids-Patienten.

Die größte Anzahl von Neuinfektionen der Welt tritt in der Subsahara-Afrika-Region und der Karibik auf Quality Action. In einigen afrikanischen Staaten hat der Anteil der Menschen, die mit HIV in der Gesellschaft Leben, 40% überschritten.

Eine unkontrollierte Pandemie hilft dort der demografischen Krise (ausgeprägte Abnahme der durchschnittlichen Lebenserwartung, Niveau sogar in 35 Jahren), soziale (Probleme der aids-Waisen, Verlust der früheren sozialen Strukturen), wirtschaftliche (Rückgang der arbeitskräfteversorgung), politische medizinische Versorgung (Mangel an Personal in der öffentlichen Verwaltung, als Folge von AIDS, Mangel an Möglichkeiten der Bereitstellung von grundlegenden sozialen Dienstleistungen), Sicherheit (Rückgang der Kapazität).

Es gibt jedoch Gesundheit keine zuverlässigen

Im Fall Swasiland gibt es Meinungen über den Fall des Staates wegen Aids. Der Anteil der Frauen in den Staaten mit den höchsten epidemiologischen raten erreicht 80%. Die Region der Welt, in der die epidemiologische Situation ebenso ungünstig wird, ist Südostasien, vor allem Indien. Es gibt jedoch keine zuverlässigen Daten über China, die nach einer Analyse des UNAIDS eine mögliche Quelle für eine neue epidemiewelle sind.

In diesen Staaten herrscht definitiv medizinische Versorgung der Infektionsweg durch sexuelle Kontakte und die am stärksten Gesundheit gefährdete Bevölkerung – Frauen im Alter von 15-24 Jahren Quality Action, in einer beträchtlichen Anzahl von Fällen ist die Infektionsquelle der erste oder einzige Sexualpartner.

Im Gegenteil, die Region mit der größten Dynamik der Epidemie ist Osteuropa, vor allem das Gebiet der Russischen Föderation, der Ukraine, der baltischen Staaten. Besonders beunruhigend ist die epidemiologische Situation der Region Kaliningrad. Nach der Analyse des UNAIDS, in der Moskauer Agglomeration Leben mehr als 500 tausend Menschen mit HIV; in Russland der Anteil der Menschen, die mit HIV in der Gesellschaft, kann 2%, in der Ukraine-1,5% (zum Vergleich, diese Zahl in Polen beträgt 0,07%).

Es gibt jedoch Gesundheit keine zuverlässigen

In dieser Region ist der Ausbruch einer HIV-Pandemie das Ergebnis einer sozioökonomischen Krise in einer Zeit der Transformation und der geografischen Nähe zu den Regionen, in denen injizierbare Medikamente hergestellt werden, was zu einer sehr guten Erschwinglichkeit zu niedrigen Preisen führt. Die erste von der Pandemie betroffene Bevölkerung waren Menschen, die injizierbare Drogen konsumierten, und Migranten beginnen nun, sexuell übertragbare Infektionen in der öffentlichkeit zu Dominieren.

Die Ausbreitung von Quality Action HIV / AIDS führt zu einer Verschärfung der sozialen Krise, die zu deutlichen Mängeln, demographischen und stwierdzonymi Weltbank Defizite in den Ergebnissen der Wirtschaft führt.

In Nordamerika und Westeuropa gilt die HIV-

In Nordamerika und Westeuropa gilt die HIV-Epidemie als stabil, obwohl zwischen den Staaten (Regionen oder Staaten Nordamerikas, die Schlimmste Situation – Portugal, die beste – Ungarn Prävention von HIV und AIDS Quality Action) deutliche Unterschiede bestehen. Aufgrund der ausreichenden Verfügbarkeit einer antiretroviralen Behandlung ist Die aids-Sterblichkeit bei einer relativ frühen HIV-Infektion signifikant gesunken.

Mit der universellen Anwendung von post-expositionsverfahren (HIV-Exposition, zufällig) und prophylaktischen Infektion von Mutter zu Kind hat die Anzahl der Infektionen in diesen Fällen drastisch gesunken (fast null Quality Action). In der Bevölkerung am anfälligsten für Infektionen in dieser Region erkennt UNAIDS junge Menschen im Alter von 15-24 Jahren, Frauen, Männer, die Sex mit Männern, Migranten (Migration, soziale, häufige Reisen touristische, geschäftliche), Menschen, die Drogen in / in Injektionen, Personen, die sexuelle Dienstleistungen.

Die bekanntesten Populationen der oben genannten sind die Populationen von Männern, die Sex mit Männern haben Prävention von HIV und AIDS (der Durchschnittliche Prozentsatz der Neuinfektionen in Europa-ca. 30%, in Polen-13,5%, in Deutschland – 70%) und Menschen, die Drogen intravenös – in beiden Populationen das Bild der Epidemie scheint vollständig.

Alternative Hypothesen Prävention von HIV und AIDS

Nach Angaben der europäischen Kommission und der amerikanischen CDC ist ein wachsender Prozentsatz der Berichte über Infektionen mit dem Mangel an Daten über die Quelle der Infektion, hinter denen Nachahmung Infektionen bei Jungen Menschen sexuell verbergen beunruhigt. Ein neuer Trend ist ein starker Rückgang der Prozentsatz der Verwendung von Kondomen auf junge Menschen, Frauen und Männer, die Sex mit Männern auf den Einfluss von Beruhigungsmitteln Informationen über die Wirksamkeit der Therapie (das Phänomen der sogenannten “barebackingu”).

Eine kleine Anzahl von Wissenschaftlern und Aktivisten stellen den Zusammenhang zwischen Prävention von HIV und AIDS, die Existenz von HIV selbst oder die Gültigkeit der aktuellen Forschung und Behandlungen in Frage.

Diese Behauptungen werden von der großen Mehrheit der wissenschaftlichen Gemeinschaft als unbegründet angesehen. Die Gemeinschaft der medizinischen Wissenschaften behauptet, dass sogenannte “Aids-Dissidenten” selektiv Beweise für die Rolle von HIV bei Aids ignorieren und unverantwortlich eine Bedrohung für die öffentliche Gesundheit darstellen und die HIV-Forschung und nachgewiesene Behandlungen behindern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein